FassSauna - Ihre Wohlfühloase

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kunde 999

Kundenzugang









aktiviert.

 

AUFBAUANLEITUNG


Vorab:
Die Fundamentplatte / das Streifenfundament muß unbedingt waagerecht gefertigt sein. Ein Verwinden der Faßkonstruktion wäre sonst unvermeidbar. Notfalls können nach dem Aufbau der Fußteile durch Beilagen Ausrichtarbeiten erfolgen.



Nun sind bereitzustellen:

Wasserwaage, Gummihammer, Schraubensortiment, Bohrschrauber, 17-er Schlüssel, 1 bis 2 Handlanger.
Die drei Fußteile gut ausgerichtet aufstellen. Das Teil mit kurzem Zapfen ist das mittlere Teil.
Die kurzen Edelstahlbänder auf die Holzdübel auflegen. Die Enden sind vorher ca. 20 cm umzuschlagen (nach innen).
Vorher noch die Spannteile einhängen. Mit Holzschrauben die Spannbänder an den Fußteilen befestigen.

Das untere Nullbrett mit den Löchern aufstecken - alles nochmals ausrichten.

Die Bohlen wechselseitig links und rechts zusammenstecken. Dabei mit Gummihammer straffen/engen Sitz der Bohlen gewährleisten.
Schaumstoffstreifen vorn und hinten in die Nut einlegen.
Die letzte Bohle auf den Füßen ist die, die die Lüftungslöcher enthält (rechts).

Die Saunatür auf das untere Holzteil (enthält Loch für Bodenzapfen) aufsetzen, die Seitenteile links und rechts ansetzen, das obere Holzteil aufsetzen.
Die Holzteile oben und unten werden mit jeweils 2 Schrauben (links und rechts je eine) an den Seitenteilen fixiert.

Vor dem Verschrauben beachten, dass der Außenradius einen exakten Kreisbogen ergibt.
Tür und Rahmen müssen etwas Spiel haben.

Das montierte Türelement in die vordere Nut einsetzen.

Einsetzen der Rückwandteile. (Das Teil mit Loch für Bodenzapfen kommt nach unten.)

Mit Wasserwaage Türteil und Rückwand auf exkte Lage kontrollieren.

Mit Bohlen rechts und links weiterbauen. Die Bohlen sind mit Schrauben an Vorder- und Rückteil zu befestigen.

Ist das Faß "hochgebaut", so wird ein Paßstückausgewählt und stramm eingesetzt.

Mitteleres Edelstahlspannband einsetzen, festschrauben, spannen.
( Praxistip: Gut bewährt hat sich die Verwendung von 2 Stück Lkw-Spanngurten zum kräftigen Vorspannen der gesamten Konstruktion. - Das kraftvolle  Zusammenziehen mit den Edelstahlspannbändern ist beschwerlich und hat teilweise nicht ausgereicht.)

Fixierschrauben aus den Bohlen (Türwand/Rückwand) wieder entfernen.

Vorderes und hinteres Edelstahlspannband einsetzen und spannen.Die Kabine steht jetzt stabil und erhält die Innenausstattung (Bänke, Instrumente).
Lüftungsabdeckungen von außen vorsichtig einsetzen.

Die Bänke im Innern der Sauna mit den Auflageleisten vorn und hinten sowie jeweils einer Mittelstütze einschrauben.

Die Dachreiter auflegen und ausrichten und von innen anschrauben.
(insgesamt 6 Schrauben, ca. 120 mm lang).Holzbedachung auf den Reitern befestigen, danach Dachpappe und Schindeln aufbringen.

Der Elektroanschluß ist vom zugelassenen Fachmann zu realisieren. Er wird das Silikon-Ofenkabel verlegen (nicht im Lieferumfang) und die Lampe anschließen.

Zur Pflege:
Holz ist ein Naturprodukt. Im Außeneinsatz muß auf das unbehandelte Holz von außen ein Schutzlack aufgebracht werden. Diesbezüglich bitte im Fachhandel beraten lassen. Im ersten Jahr müssen - bei intensiver Nutzung aller 2 bis 3 Wochen - die Spannbänder nachgespannt werden. Dabei sind vorher die Schrauben der Dachreiter auf mindestens einer Seite zu lösen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü